Leistung mit Respekt

Das Foto zeigt die Mannschaft mit ihren beiden Berteuerinnen:

v.l.: Filimonova Yelyzavela, Jolina Baumgart, Emily Böge. Leni Pankratz, Emily Vornholt

dahinter die beiden Berteuerinnen Jihann Eikermann (li) und Matilda Freitag

 

 

„Leistung mit Respekt“ – so lautet die vom Deutschen Turner-Bund handlungsleitende Maxime für die Zukunft des Gerätturnens. Das bedeutet, dass vom Beginn bis zum Ende der aktiven Karriere das Kindeswohl  und damit die Persönlichkeitsentwicklung der heranwachsenden Menschen jederzeit gewährleistet sein müssen. Somit sind alle, die in der Talentförderung tätig sind, zu einem respektvollen Umgang mit den ihnen anvertrauten Turner’innen verpflichtet.

Die vielen Zuschauer – und das waren nicht nur die Turneltern – die am 26. November beim  Mannschaftswettkampf die 7- 10jährigen Turnerinnen aus dem Lippischen Turngau in der Turnhalle Eichenallee in Lage unterstützen wollten, waren über die gezeigten Leistungen restlos begeistert und sorgten mit immer wieder aufbrausendem Applaus für eine motivierende Wettkampfstimmung, Wie berechtigt der Beifall war, zeigt ein Blick in die Ergebnisliste der acht teilnehmenden Mannschaften. Denn der Punktunterschied zwischen der ersten bis zur letztplatzierten Mannschaft betrug nur 5,75 Punkte. Das bestätigt die kindgerechte Ausschreibung der Übungen wie auch die Gleichwertigkeit aller Teams.

Zu diesen Teams gehörten auch die Nachwuchstalente des Detmolder Turnvereins,  die beim ersten Wettkampf unter den neuen Vorgaben in der Mannschaftswertung den 4. Platz belegten und mit Emely Vornholt sogar die Einzelsiegerin stellen konnten. Das macht natürlich Hunger auf mehr, so dass die DSV-Turnerinnen mit Elan in das neue Jahr gestartet sind, wo am 18. März in der Grabbe-Halle die zweite Auflage dieses Wettkampfes ausgetragen wird.